Note für die Hauptstudiumsphase in Bachelorstudiengängen

Grundstudiumsmodule und Berechnung der virtuellen Zwischenprüfungsnote für Bachelorstudiengänge

Referenzgröße für die Bewerbung für das Deutschlandstipendium in der zweiten Hälfte der Regelstudienzeit ist in den Bachelorstudiengängen ein vom Fachbereich für jedes Studienfach festgelegter Kanon an Modulen der ersten Studienhälfte. Die genaue Beschreibung finden Sie, sortiert nach Fachbereichen, in der folgenden Tabelle. 

Für Diplom-, Magister- und Staatsexamensstudiengängen gilt die Zwischenprüfung.

FB02  FB03  FB04  FB05  FB06  FB07  FB08  FB09  FB10  FB11  FB12  FB13  FB14  FB15  


FB02 - Wirtschaftswissenschaften

Es gilt für alle Studiengänge des FB02 die Note des Orientierungsabschnitts gemäß der jeweiligen Studienordnung

Studiengang      Prüfungsordnung
Wirtschaftspädagogik   2008
Wirtschaftspädagogik   2009
Wirtschaftswissenschaften   2005
Wirtschaftswissenschaften   2007
Wirtschaftswissenschaften   2009

Bitte beachten Sie unbedingt die Hinweise zur Verwendung der Note des Orientierungsabschnitts.


FB03 - Gesellschaftswissenschaften

Studiengang      Prüfungsordnung      Bildung der virtuellen Zwischenprüfungsnote
Politikwissenschaft   2007   Die virtuelle Zwischenprüfungsnote wird aus dem arithmetischen Mittel aus vier Modulnoten gebildet: "Propädeutikum Politikwissenschaft" (Modul 1) und "Grundlagen der Sozialwissenschaft" (Modul 2). Ein Modul aus"Forschungskompetenzen 1: Statistik" (Modul 3) und "Forschungskompetenzen 2: Methoden der empirischen Sozialforschung" (Modul 4). Ein Modul aus "Politische Theorie" (Modul 5), "Politikwissenschaft: Politische Systeme, Akteure und Prozesse" (Modul 6) und "Politikwissenschaft: Internationale Beziehungen"(Modul 7).
Politikwissenschaft  

2009

2014

  Die virtuelle Zwischenprüfungsnote wird aus dem arithmetischen Mittel aus vier Modulnoten gebildet: "Propädeutikum Politikwissenschaft (Modul 1)" und "Grundlagen der Sozialwissenschaft" (Modul 2). Ein Modul aus "Forschungskompetenzen 1: Statistik" (Modul 3) und"Forschungskompetenzen 2: Methoden der empirischen Sozialforschung" (Modul 4). Ein Modul aus "Politische Theorie" (Modul 5), "Politikwissenschaft: Vergleichende Politikwissenschaft" (Modul 6) und "Politikwissenschaft: Internationale Beziehungen" (Modul 7).
Soziologie   2008   Die virtuelle Zwischenprüfungsnote wird aus dem arithmetischen Mittel aus vier Modulnoten gebildet: "Propädeutikum Soziologie" (Modul 1) und "Grundlagen der Sozialwissenschaft" (Modul 2). Ein Modul aus "Forschungskompetenzen 1: Statistik" (Modul 3) und "Forschungskompetenzen 2: Methoden der empirischen Sozialforschung" (Modul 4). Ein Modul aus "Soziologische Theorien" (Modul 5), "Kultur, Kommunikation, Subjektkonstitution" (Modul 6), "Staat, Raum, soziale Ungleichheit" (Modul 7) und "Arbeit, Organisation, Geschlecht" (Modul 8).
 
Soziologie   2015   Die virtuelle Zwischenprüfungsnote wird aus dem arithmetischen Mittel aus vier Modulnoten gebildet: "Propädeutikum Soziologie" (Modul 1) und "Grundlagen der Sozialwissenschaft" (Modul 2). Ein Modul aus " Grundlagen der empirischen Sozialforschung" (Modul 3) und " Statistik" (Modul 4). Ein Modul aus "Sozialstruktur und soziale Ungleichheit" (Modul 6), „Kultur, Subjekt, Identität“ (Modul 7) "Wirtschaft und Technik - Arbeit und Organisation" (Modul 8) und " Geschlecht, Migration, Wissensproduktion " (Modul 9).


FB04 - Erziehungswissenschaften

Studiengang      Prüfungsordnung      Bildung der virtuellen Zwischenprüfungsnote
Erziehungsw./ Päd.  

2008

2013

  Die virtuelle Zwischenprüfungsnote wird aus dem arithmetischen Mittel der Noten der frühesten drei abgeschlossenen Module berechnet. Die Module "Schlüsselqualifikationen" (EW-BA11 ) und "Bachelor - Arbeit" (EW-BA16) werden nicht herangezogen.
Erziehungsw./ Päd.  

2015 

  Die virtuelle Zwischenprüfungsnote wird aus dem arithmetischen Mittel der Noten der frühesten drei abgeschlossenen Module berechnet. Das Modul  "Bachelor - Arbeit" (EW-BA15  ) wird nicht herangezogen.


FB05 - Psychologie und Sportwissenschaften

Studiengang      Prüfungsordnung      Bildung der virtuellen Zwischenprüfungsnote
Psychologie   2007   Die virtuelle Zwischenprüfungsnote wird aus dem CP-gewichteten Mittel aus drei Modulen gebildet: "Psychologische Statistik" (PsyBSc2),"Empirisch-experimentelles Praktikum" (PsyBSc8) und "Grundlagen der Diagnostik" (PsyBSc10).
Psychologie   2011   Die virtuelle Zwischenprüfungsnote wird aus dem CP-gewichteten Mittel aus drei Modulen gebildet: "Psychologische Statistik" (PsyBSc2),"Empirisch-experimentelles Praktikum" (PsyBSc8) und "Grundlagen der Diagnostik" (PsyBSc10).
Psychologie   2014   Die virtuelle Zwischenprüfungsnote wird aus dem CP-gewichteten Mittel aus drei Modulen gebildet: "Statistik für Psychologen: Grundlagen" (PsyBSc2), "Empirisch-experimentelles Praktikum" (PsyBSc8) und "Grundlagen der Diagnostik" (PsyBSc11).
Sportwissensch.  

2006

2013

  Die virtuelle Zwischenprüfungsnote wird aus dem CP-gewichteten Mittel aus acht Modulnoten gebildet: „Anatomie“, „Physiologie“, „Bewegungs- und Trainingswissenschaften I“, „Sportpädagogik“, „Geistes- und Sozialwissenschaften“, „Wissenschaftsmethodologie“, sowie zwei Module aus den Wahlbereichen „Spiele I (Zielschussspiele)“, „Spiele II (Rückschlagspiele)“, „Kompositorische Sportarten“ oder „Metrische Sportarten“. 

FB06 - Evangelische Theologie

Studiengang      Vertiefung       Prüfungsordnung      Bildung der virtuellen Zwischenprüfungsnote
Religionswissenschaften   Islamwiss.     2008   Die virtuelle Zwischenprüfungsnote wird aus dem arithmetischen Mittel aus drei Modulnoten gebildet: „Grundwissen Islamstudium“, „Einführung in den Koran“ und „Sira: Prophetenbiographie“.
Religionswissenschaften   Islamwiss.    2011   Die virtuelle Zwischenprüfungsnote wird aus dem arithmetischen Mittel aus drei Modulnoten gebildet: 002 (IR) „Einführung in die Islamische Religion“ - 002 (RW) - „Theorien und Methoden der Religionswissenschaft“ und 003 A/B (RW) - „Religionen in Geschichte und Gegenwart“
Religionswissenschaften   Vergleich Relw.    2008   Die virtuelle Zwischenprüfungsnote wird aus dem arithmetischen Mittel aus vier Modulnoten gebildet: „Grundlagen der Religionswissenschaft“, „Theorien und Methoden der Religionswissenschaft I“, „Religionen in Geschichte und Gegenwart I“ und „Systematisch-vergleichende Religionswissenschaft/ "Phänomenologie" I“.
Religionswissenschaften   Vergleich Relw.    2011   Die virtuelle Zwischenprüfungsnote wird aus dem arithmetischen Mittel aus drei Modulnoten gebildet: 001 (RW) - „Grundlagen der Religionswissenschaft“, 002 (RW) - „Theorien und Methoden der Religionswissenschaft“ und 003 A/B (RW) - „Religionen in Geschichte und Gegenwart“.
Religionswissenschaften       2016   Die virtuelle Zwischenprüfungsnote wird aus dem arithmetischen Mittel aus drei Modulnoten gebildet: „Modul1: Einführung in die Religionswissenschaft“ und „Modul 2: Religions- und Kulturgeschichte“ sowie dem am besten bewerteten Modul aus „Modul 3: Systematische/Vergleichende Religionswissenschaft“, „Modul 4: Religiöse Praxis in der Gegenwart“, „Modul 5: Theorien und Methoden der Religionswissenschaft“ oder „Modul 6: Religion und Gesellschaft“.


FB07 - Katholische Theologie

Studiengang      Prüfungsordnung      Bildung der virtuellen Zwischenprüfungsnote
Kath.Theologie   2009   Die virtuelle Zwischenprüfungsnote wird aus dem arithmetischen Mittel der drei besten Modulnoten aus „Theologie als Glaubenswissenschaft“, „Sprachliche Grundlagen 1“, „Vertiefte philosophische Propädeutik“, „Sprachliche Grundlagen 2“,„Geschichtliche Grundlagen des christlichen Glaubens“, „Christliche Ethik und Glaubenspraxis“ und „Theologie der Religionen" gebildet.
Kath.Theologie   2011   Die virtuelle Zwischenprüfungsnote wird aus dem arithmetischen Mittel der drei besten Modulnoten aus „Theologie als Glaubenswissenschaft“, „Sprachliche Grundlagen 1“, „Vertiefte philosophische Propädeutik“, „Sprachliche Grundlagen 2“,„Geschichtliche Grundlagen des christlichen Glaubens“, „Christliche Ethik und Glaubenspraxis“ und „Theologie der Religionen" gebildet.

FB08 - Philosophie und Geschichtswissenschaften

Studiengang      Prüfungsordnung      Bildung der virtuellen Zwischenprüfungsnote
Ethnologie   2011   Die virtuelle Zwischenprüfungsnote wird aus dem arithmetischen Mittel aus vier Modulnoten gebildet: Modul 1 „Einführungsmodul“, Modul 2 „Regionale Teilgebiete“, Modul 3a „Systematische Teilgebiete I“ und Modul 3b „Systematische Teilgebiete II“.
Geschichte   2011   Für die virtuelle Zwischenprüfungsnote müssen drei Basismodule und mindestens drei Aufbaumodulebestanden sein. Die virtuelle Zwischenprüfungsnote berechnet sich aus dem arithmetischen Mittel der drei besten Aufbaumodule.
Philosophie   2011   Die virtuelle Zwischenprüfungsnote wird aus dem arithmetischen Mittel aus fünf Modulnoten gebildet: BM1, BM2, BM3 und den beiden besten aus AM1, AM2 und AM3.

FB09 - Sprach- und Kulturwissenschaften

Studiengang      Prüfungsordnung      Bildung der virtuellen Zwischenprüfungsnote
Arch. Münze Geld Wirtsch.   2011  

Die virtuelle Zwischenprüfungsnote wird aus dem CP-gewichteten Mittel aus drei Modulnoten gebildet:

  • AMGW-BA-HF-M 2 „Basismodul I: Historisches Grundwissen“,
  • AMGW-BA-HF-M 3 „Basismodul II: Archäologisches Grundwissen“ und
  •  AMGW-BA-HF-M 4 „Basismodul III: Archäologische Materialkunde“.
Arch.d.V.Orients  

2011

2014

 

Die virtuelle Zwischenprüfungsnote wird aus dem CP-gewichteten Mittel aus drei Modulnoten gebildet:

  • Die besten zwei Modulnoten aus: AKVO-BA-HF-M2 „Einführung in die Vorderasiatische Archäologie A“,  AKVO-BA-HF-M3 „Einführung in die Vorderasiatische Archäologie B“,  AKVO-BA-HF-M4 „Einführung in die Vorderasiatische Archäologie C“ und AKVO-BA-HF-M5 „Einführung in die Vorderasiatische Archäologie D“.
  • Sowie der Modulnote des Moduls AKVO-BA-HF-M8 „Akkadisch A“.
Arch.Gesch.d.röm.Pr.   2011  

Die virtuelle Zwischenprüfungsnote wird aus dem CP-gewichteten Mittel aus drei Modulnoten gebildet:

  • AGRP-BA-HF-M 2 „Basismodul I: Historisches Grundwissen“,
  • AGRP-BA-HF-M 3 „Basismodul II: Archäologisches Grundwissen“ und
  • AGRP-BA-HF-M 4 „Basismodul III: Archäologische Materialkunde“.
Emp.Sprachw.   2011  

Die virtuelle Zwischenprüfungsnote wird aus dem arithmetischen Mittel aus folgenden Modulnoten aus dem allgemeinen Bereich berechnet: K3 “Phonetik und Phonologie II“, K4 „Morphologie“ und K5 „Syntax“. Zusätzlich müssen 68 CP erreicht sein, aus den Schwerpunkten werden die besten Modulnoten herangezogen.

Griech.Phil.   2011   

Die virtuelle Zwischenprüfungsnote wird aus dem arithmetischen Mittel aus zwei Modulnoten gebildet: 

  • „Modul I – Grundlagenwissen“ 
  • sowie der besten Modulnote aus: „Modul II - Prosa I“, „Modul III -Poesie I“ oder „Modul IV - Griechische Sprache I“ 
Islamische Studien   2011  

Die virtuelle Zwischenprüfungsnote wird aus dem arithmetischen Mittel aus fünf Modulnoten gebildet:

  • BA ISt 1-1 "Grundmodul Arabisch"
  • BA ISt 1-2 "Aufbaumodul Arabisch"
  • BA ISt 1-3 "Vertiefungsmodul Arabisch"
  • BA ISt 2-1 "Einführung in die Islamische Theologie 1“
  • BA Ist 5-1 „Kultur und Gesellschaft des Islams in Geschichte und Gegenwart 1“
Japanologie   2006  

Die virtuelle Zwischenprüfungsnote wird aus dem CP-gewichteten Mittel der Modulnoten

  • „Modernes Japanisch Grundstufe I“,
  • „Grundwissen Japanologie“,
  • „Grundwissen Japanische Geschichte“,
  • „Fachgeschichte und Methoden“,
  • "Modernes Japanisch Grundstufe 2"

und der Modulprüfung "Texte zur japanischen Kultur und Gesellschaft I" gebildet.

Japanologie   2011  

Die virtuelle Zwischenprüfungsnote wird aus dem arithmetischen Mittel aus drei Modulnoten gebildet:

J2 „Grundwissen Japan“

J5 „Modernes Japanisch III“

Die dritte Note entspricht:

  • für Studierende, die den literatur- und kulturwissenschaftlichen Vektor belegen: J6 „Literatur & Ideenwelten: Japanologisches Lehrforschungsprojekt I“
  • für Studierende, die den Kombinationsvektor mit den Bereichen Kultur & Literatur Japans und Japanisches Recht belegen: das arithmetische Mittel der zwei Modulnoten aus J6 „Literatur & Ideenwelten: Japanologisches Lehrforschungsprojekt I“ und JR1 „Einführung: Japanisches Recht“
  • für Studierende, die den Kombinationsvektor mit den Bereichen Kultur & Literatur Japans und Japanische Wirtschaft belegen: das arithmetische Mittel der zwei Modulnoten aus J6 „Literatur & Ideenwelten: Japanologisches Lehrforschungsprojekt I“ und JW1 „Einführung: Japanische Wirtschaft“
  • für Studierende, die den rechts- und wirtschaftswissenschaftlichen Vektor belegen: das arithmetische Mittel der zwei Modulnoten aus JR1 „Einführung: Japanisches Recht“ und JW1 „Einführung: Japanische Wirtschaft“
Japanologie      

Die virtuelle Zwischenprüfungsnote wird aus dem arithmetischen Mittel aus drei Modulnoten gebildet:

J2 „Grundwissen Japan“

J5 „Modernes Japanisch III .

Die dritte Note entspricht:

  • für Studierende, die den literatur- und kulturwissenschaftlichen Vektor belegen: J7 „Literatur & Ideenwelten: Japanologisches Lehrforschungsprojekt I“
  • für Studierende, die den Kombinationsvektor mit den Bereichen Kultur & Literatur Japans und Japanisches Recht belegen: Das arithmetische Mittel der zwei Modulnoten aus J7 „Literatur & Ideenwelten: Japanologisches Lehrforschungsprojekt I“ und JR1 „Einführung: Japanisches Recht“
  • für Studierende, die den Kombinationsvektor mit den Bereichen Kultur & Literatur Japans und Japanische Wirtschaft belegen: Das arithmetische Mittel der zwei Modulnoten aus J7 „Literatur & Ideenwelten: Japanologisches Lehrforschungsprojekt I“ und JW1 „Einführung: Japanische Wirtschaft“
  • für Studierende, die den rechts- und wirtschaftswissenschaftlichen Vektor belegen: Das arithmetische Mittel der zwei Modulnoten aus JR1 „Einführung: Japanisches Recht“ und JW1 „Einführung: Japanische Wirtschaft“
Judaistik   2010  

Die virtuelle Zwischenprüfungsnote wird aus den beiden Modulen "Ju-B1: Einführung in Geschichte und Kultur des Judentums" und "Ju-B2: Hebraicum" gebildet, die Note von 'Ju-B2: Hebraicum" wird dabei doppelt gewichtet.

Judaistik   2015  

Die virtuelle Zwischenprüfungsnote wird aus den beiden Modulen 'Ju-B1: Einführung in Geschichte und Kultur des Judentums' und 'Ju-B2: Hebraicum' gebildet, die Note von 'Ju-B2: Hebraicum' wird dabei doppelt gewichtet.

Kl.Archäologie   2011  

Die virtuelle Zwischenprüfungsnote wird aus wird aus dem arithmetischen Mittel aus drei Modulnoten gebildet:

  • „Einführungsmodul - Einführung in die Klassische Archäologie“ ,
  • sowie den zwei besten Modulen aus: „Methodische Grundlagen u. Materialkenntnis I: Ikonographie –   Bilddenkmäler“, „Methodische Grundlagen und Materialkenntnis II: Formanalyse –   Zeitbestimmung“ und „Methodische Grundlagen und Materialkenntnis III: Architektur –   Topographie – Grabungskontexte“.    

Außerdem müssen folgende drei Module bestanden sein: „Methodische Grundlagen und Materialkenntnis II: Formanalyse –   Zeitbestimmung“  „Methodische Grundlagen und Materialkenntnis III: Architektur – Topographie   – Grabungskontexte“ und „Museumsmodul I - Archäologie vor Ort I“

Kult.Europ.Ethn   2005  

Die virtuelle Zwischenprüfungsnote wird aus dem arithmetischen Mittel aus drei Modulnoten gebildet:

  • „Einführung in die Kulturanthropologie und Europäische   Ethnologie“ und
  • „Einführung in das forschende Lernen“,
  • sowie ein Modul aus den Wahlpflichtmodulen „Globalisierung und Transnationalisierung“, „Medien und Medialität“ , „Kultur (in) der Stadt“, „Das Wissen vom Wissen“, „Europäische Identität(en)“, „Migration, Ethnizität, Kultur“.
Kult.Europ.Ethn   2011  

Die virtuelle Zwischenprüfungsnote wird aus dem arithmetischen Mittel aus drei Modulnoten gebildet:

  • „Einführung in die Kulturanthropologie und Europäische Ethnologie“ und
  • „Einführung in das forschende Lernen“,
  • sowie einer Modulnote aus den Wahlpflichtmodulen „Ökonomie, Technologie, Kulturen“, „Medien und Medialität“, „Kultur (in) der Stadt“, „Das Wissen vom Wissen“, „Europäisierung“, „Mobilitäten“.
Kunstgeschichte   2011  

Die virtuelle Zwischenprüfungsnote wird aus dem arithmetischen Mittel aus fünf Modulnoten berechnet:

  • „Einführung wissenschaftliches Arbeiten und Methodik“
  • „Propädeutik Bildkünste“
  • „Propädeutik Architektur“
  • sowie den zwei besten Modulennoten aus „Kunst und Kunsttheorie des Mittelalters“, „Kunst und Kunsttheorie der Neuzeit“, „Kunst und Kunsttheorie der Moderne und der Gegenwart“, „Praxisorientierung“
Kunstgeschichte   2016  

Die virtuelle Zwischenprüfungsnote wird aus dem arithmetischen Mittel aus fünf Modulnoten berechnet: „Einführung wissenschaftliches Arbeiten und Methodik“, „Propädeutik Bildkünste“, „Propädeutik Architektur“, sowie den zwei besten Modulennoten aus „Kunst und Kunsttheorie des Mittelalters“, „Kunst und Kunsttheorie der Neuzeit“, „Kunst und Kunsttheorie der Moderne und der Gegenwart“, „Praxisorientierung“.

Musikwissenschaften   2013  

Es müssen die Module „Methodik und musikalische Propädeutik“ (12 CP) und „Analyse“ (12 CP) abgeschlossen worden sein.
Als virtuelle Zwischenprüfungsnote wird die beste Note eines Hauptseminars (8 CP) aus einem der Module „Historiographie/ Musikgeschichte“, „Musikkulturen: Lokal / Global“, „Interpretation / Performance“ oder „Mediale Kontexte“ verwendet.

Lateinische Phil.   2011   

Die virtuelle Zwischenprüfungsnote wird aus dem arithmetischen Mittel aus zwei Modulnoten gebildet:

  • „Modul I – Grundlagenwissen“
  • sowie der besten Modulnote aus: „Modul II - Prosa I“, „Modul III -Poesie I“ oder „Modul IV - Lateinische   Sprache I“.
Musikwissensch.   2013  

Die virtuelle Zwischenprüfungsnote wird aus dem CP-gewichteten Mittel aus den zwei Modulnoten der Module „Methodik und musikalische Propädeutik“ (12 CP) und „Analyse“ (12 CP) sowie einem Hauptseminar (8 CP) aus einem der Module „Historiographie/ Musikgeschichte“, „Musikkulturen: Lokal / Global“, „Interpretation / Performance“ oder „Mediale Kontexte“ gebildet.

Sinologie   2006  

Die virtuelle Zwischenprüfungsnote wird aus dem CP-gewichteten Mittel aus vier Modulnoten gebildet: "Modernes Chinesisch: Grundkurs", "Modernes Chinesisch: Schriftzeichenkunde und Leseverständnis", "Modernes Chinesisch Mittelstufe: Studien- und Praxissemester im chinesischsprachigen Raum" und "Gesellschaft und Kultur des modernen China".

Sinologie   2010   

Die virtuelle Zwischenprüfungsnote wird aus dem CP-gewichteten Mittel aus vier Modulnoten gebildet: S1: „Modernes Chinesisch Elementarstufe 1“, S2: „Modernes Chinesisch Elementarstufe 2“, S3: „Modernes Chinesisch Mittelstufe 1: Studien- und Praxissemester im chinesischsprachigen Raum“, G1: „Fachliche und formale Grundkenntnisse der Sinologie“.

Spr. u. Kul. Südostasiens  

 2010

2013

 

Die virtuelle Zwischenprüfungsnote wird aus dem arithmetischen Mittel aus drei Modulnoten gebildet:

  • SKS 2 „Bahasa Indonesia Grundstufe 2“, 
  • SKS 3 „Grundwissen 1: Geschichte und Gesellschaft Südostasiens“ und
  • SKS 4 „Grundwissen 2: Region, Fachgeschichte und Methoden"
 Vor- u. Frühgesch.    2011  

 Die   virtuelle Zwischenprüfungsnote wird aus dem CP-gewichteten Mittel aus drei Modulnoten gebildet:

  • „Einführung in die vor- und frühgeschichtliche Archäologie“ und
  • „Archäobotanik I“ 
  • sowie der besten Modulnote aus „Vorgeschichte Afrikas“, „Vorgeschichte Europas und Eurasiens“ oder „Frühgeschichte Europas“.


FB10 - Neuere Philologien

Studiengang      Prüfungsordnung      Bildung der virtuellen Zwischenprüfungsnote
AllVerLitWiss   2010  

Die virtuelle Zwischenprüfungsnote wird aus dem arithmetischen Mittel aus zwei Modulnoten gebildet:

  • Basismodul 1: „Grundlagen der Allgemeinen und Vergleichenden Literaturwissenschaft“
  • sowie entweder Basismodul 4.1: „Literatur und Sprachen“ oder Basismodul 4.2: „Literatur, Philosophie“.
American Studies   2010  

Die virtuelle Zwischenprüfungsnote ergibt sich aus dem arithmetischen Mittel der Modulnoten der vier folgenden Module:

  • BA AS 1 „Grundlagen der amerikanischen Literatur und Literaturwissenschaft“,
  • BA AS 2 „Grundlagen der amerikanischen Kultur und Kulturwissenschaft“,
  • BA AS 3 „Grundlagen der amerikanischen Geschichte und Gesellschaft“
  • BAS „Fremdsprachliche Kommunikation I“
English Studies   2010   Als virtuelle Zwischenprüfungsnote gilt die Modulnote des Basismoduls BAES 1 „Grundlagen der Literaturwissenschaft“
Germanistik   2010  

Für die virtuelle Zwischenprüfungsnote wird ein arithmetisches Mittel gebildet, in das die Noten der folgenden Module und Teilmodule eingehen:

  • Basismodul GER B-1: „Einführung in die Literaturwissenschaft: Ältere Deutsche Literatur“,
  • Basismodul GER B-2: „Einführung in die Literaturwissenschaft: Neuere Deutsche Literatur“,
  • Basismodul GER B-3: "Einführung in die Sprachwissenschaft“
  • sowie eine veranstaltungsbezogene Prüfungsleistung zu einer Lehrveranstaltung der Module GER Q-1: „Qualifizierungsmodul Literaturwissenschaft: Ältere deutsche Literatur I“ oder GER Q-2: „Qualifizierungsmodul Literaturwissenschaft: Neuere deutsche Literatur I“ oder GER Q-3: „Qualifizierungsmodul Literaturwissenschaft: Kinder- und Jugendliteratur I“ oder GER Q-4: „Qualifizierungsmodul Sprachwissenschaft I“
Kogn.Linguistik   2004  

Die virtuelle Zwischenprüfungsnote wird aus dem aritmetischen Mittel aus drei Modulen gebildet: „Linguistische Grundlagen“, „Phonologie / Morphologie“ und „Syntax“.

Linguistik  

2011

2014

 

Die virtuelle Zwischenprüfungsnote wird aus dem arithmetischen Mittel aus vier Modulnoten gebildet: "Basismodul B 1 Linguistische Grundlagen","Basismodul B 2 Logik", "Basismodul B 3 Mathematik und Methodenlehre" und "Basismodul B 5 Historische Sprachwissenschaft/Typologie".

Romanistik   2010  

Die virtuelle Zwischenprüfungsnote wird aus dem arithmetischen Mittel aus drei Modulnoten gebildet: ROM-B1: „Basismodul Romanistische Literaturwissenschaft“, ROM-B2: „Basismodul Romanistische Sprachwissenschaft“, sowie der besten Modulnote aus ROM-B3: „Basismodul Fremdsprachenausbildung“ (ROM-B3 FR, ROM-B3 ES, ROM-B3 IT oder ROM-B3 PT)

Skandinavistik   2010  

Die Note ergibt sich aus dem arithmetischen Mittel der Modulendnoten folgender vier Module: Skand 1: „Altnordisch“, Skand 2: „Skandinavische Literatur im Mittelalter“ Skand 3: „Skandinavische Kultur und Sprache in der Neuzeit“ sowie entweder Skand 4.1: „Grundlagen der modernen schwedischen Sprache“ oder Skand 4.2: „Grundlagen der modernen dänischen Sprache“ oder Skand 4.3: „Grundlagen der modernen norwegischen Sprache“.

Theater Film Med   2012  

 Die virtuelle Zwischenprüfungsnote wird aus dem arithmetischen Mittel der zwei besten Modulnoten gebildet.


FB11 - Geographie / Geowissenschaften

Studiengang      Vertiefung       Prüfungsordnung      Bildung der virtuellen Zwischenprüfungsnote
           

 

Geographie       2006   

Die virtuelle Zwischenprüfungsnote wird aus dem CP-gewichteten Mittel von mindestens 44 CP der Module Einführung in die Geographie (B1), Grundlagen der Physischen Geographie (B2), Grundlagen der Humangeographie (B3), Methoden der Geographie (B4), Gesellschaft und Wirtschaft im globalen Zeitalter (B5) und Vertiefung Physische Geographie (B6) gebildet.

Geographie   Humangeographie    2010  

Die virtuelle Zwischenprüfungsnote wird aus dem CP-gewichteten Mittel aus vier Modulnoten gebildet:

  • B2c "Geographische Stadtforschung",
  • Modul B2d "Wirtschaftsgeographie",
  • Modul B4 "Angewandte Stadt- und Wirtschaftsgeographie und Seminar Humangeographie"
  • Modul BA1 "Sozialgeographie und ein Vertiefungsseminar"
Geographie   Humangeographie   2013   

Die virtuelle Zwischenprüfungsnote wird aus dem CP-gewichteten Mittel folgender zehn Modulnoten berechnet:

  • B1 Einführung in die Geographie (10 CP),
  • B2a Grundlagen der Geographie: Physische Geographie I (4 CP),
  • B2b Grundlagen der Geographie: Physische Geographie II (4 CP),
  • B2c Grundlagen der Geographie: Geographische Stadtforschung (4 CP),
  • B2d Grundlagen der Geographie: Wirtschaftsgeographie (4 CP),
  • B3a Methoden der Geographie: Kartographie (6 CP),
  • B3b Methoden der Geographie: Statistische Verfahren (6 CP),
  • B4 Praxisfelder der Humangeographie (8 CP),
  • B5 Vertiefung Physische Geographie (8 CP),
  • BA1 Vertiefung Humangeographie (8 CP)
Geographie   Physische Geographie   2010   

Die virtuelle Zwischenprüfungsnote wird aus dem CP-gewichteten Mittel aus sieben Modulnoten gebildet:

  • P-Modul B1 "Einführung in die Geographie",
  • P-Modul B2a "Grundlagen d. Geographie: Physische Geographie I",
  • P-Modul B2b "Grundlagen d. Geographie: Physische Geographie II",
  • P-Modul B3a "Methoden d. Geographie: Kartographie",
  • P-Modul B3b "Methoden d. Geographie: Statistische Verfahren",
  • P-Modul B4 "Praxisfelder der Humangeographie" und
  • P-Modul B5 "Vertiefung Physische Geographie"
Geographie   Physische Geographie   2013   

Die virtuelle Zwischenprüfungsnote wird aus dem CP-gewichteten Mittel folgender zehn Modulnoten/Modulteilprüfungsnoten berechnet:

  • B1 Einführung in die Geographie (10 CP),
  • B2a Grundlagen der Geographie: Physische Geographie I (4 CP),
  • B2b Grundlagen der Geographie: Physische Geographie II (4 CP),
  • B2c Grundlagen der Geographie: Geographische Stadtforschung (4 CP),
  • B2d Grundlagen der Geographie: Wirtschaftsgeographie (4 CP),
  • B3a Methoden der Geographie: Kartographie (6 CP),
  • B3b Methoden der Geographie: Statistische Verfahren (6 CP),
  • B4 Praxisfelder der Humangeographie (8 CP),
  • B5 Vertiefung Physische Geographie (8 CP),
  • BSc1 Modulteilprüfung: „Geographische Informationssysteme“ (4CP)
Geowissenschaften       2005  

In die virtuelle Zwischenprüfungsnote gehen ein:

22CP aus den Noten der Module:

  • Geowissenschaften I (BP 1)
  • Geobiosphäre (BP 2)
  • Geophysik I (BP 3)
  • Mineralogie I (BP 4)
  • Mikroskopische Untersuchung an Geomaterialien (BP 5)
  • Geowissenschaften II (BP 6)
  • Gelände I (BP 7)
  • Gelände II - Hauspraktikum (PB 8)

und 23 CP aus den Noten der Module:

  • Mathematik I (BP 9.1)
  • Mathematik II (PB 9.2)
  • Physik I (10.1)
  • Physik I (10.2)
  • Physikal. Praktikum (BP 11)
  • Chemie (BP 12.1)
  • Anorganische Chemie (BP 12.2)
  • Biologie (BP 13)

Die geowissenschaftlichen Module (BP1-8) werden dabei doppelt CP-gewichtet, die naturwissenschaftlichen (PB9-13) einfach CP-gewichtet.

Geowissenschaften       2012  

In die virtuelle Zwischenprüfungsnote gehen ein:

22CP aus den Noten der Module:

  • Geowissenschaften I (BP 1-1)
  • Geomaterialien (BP1-2)
  • Geobiosphäre (BP 2)
  • Geophysik I (BP 3)
  • Mineralogie I (BP 4)
  • Mikroskopische Untersuchung an Geomaterialien (BP 5)
  • Geowissenschaften II (BP 6)
  • Gelände I (BP 7)
  • Gelände II - Hauspraktikum (PB 8)

und 23 CP aus den Noten der Module

  • Mathematik I (BP 9-1)
  • Mathematik II (PB 9-2)
  • Physik I (10-1)
  • Physik I (10-2)
  • Allgemeine und Anorganische Chemie für Naturwissenschaftler (BP11)
  • Naturwissenschaftliches Praktikum 1 (BP12)
  • Naturwissenschaftliches Praktikum 2 (BP13)

Die geowissenschaftlichen Module (BP1-8) werden dabei doppelt CP-gewichtet, die naturwissenschaftlichen (PB9-13) einfach CP-gewichtet.

Meteorologie       2008  

Die virtuelle Zwischenprüfungsnote wird aus dem CP-gewichteten Mittel aus fünf Modulnoten gebildet:

  • ExA (Experimentalphysik 1 und 2),
  • ExBA (Experimentalphysik 3),
  • TheoB (Theoretische Physik 2 und 3 bzw. TheoSA bei Aufnahme des Studiums im Sommersemester),
  • MathB (Mathematik für Physiker 2 und 3) und
  • EMetA (Allgemeine Meteorologie und Allgemeine Klimatologie).
Meteorologie      

2011

2013

 

Die virtuelle Zwischenprüfungsnote wird aus dem CP-gewichteten Mittel aus acht Modulnoten gebildet:

  • VEX1a Experimentalphysik 1a – Mechanik
  • VTH2 Theoretische Physik 2
  • VMath1 Mathematik für Studierende der Physik 1
  • EMetA Allgemeine Meteorologie und Klimatologie
  • VMath2 Mathematik für Studierende der Physik 2 VMath3 Mathematik für Studierende der Physik 3 Oder: VMath2M Mathematik für Studierende der Meteorologie VMath3M Mathematik für Studierende der Meteorologie
  • Die beiden besten der folgenden drei Module: VEX1b Experimentalphysik 1b – Thermodynamik VEX2 Experimentalphysik 2 – Elektrodynamik VEX3 Experimentalphysik 3: Optik, Atome und Quanten

FB12 - Informatik und Mathematik

Studiengang      Prüfungsordnung      Bildung der virtuellen Zwischenprüfungsnote
 Bioinformatik   2007   

Die virtuelle Zwischenprüfungsnote wird aus dem CP-gewichteten Mittel aus sechs Modulen berechnet:

  • „Struktur und Funktion der Organismen“,
  • „Grundlagen der Programmierung“,
  • „Mathematik I: Analysis und lineare Algebra“,
  • „Grundlagen der Bioinformatik“,
  • „Bioorganische Chemie“ und
  • „Modellierung (MOD)“.
Informatik   2005  

Die virtuelle Zwischenprüfungsnote wird aus dem CP-gewichteten Mittel aus fünf Modulen berechnet:

  • Programmierung (B-PRG),
  • Hardware (B-HW),
  • Modellierung (B-MOD),
  • Datenstrukturen (B-DS) und
  • Mathematik I: Analysis und Lineare Algebra (B-M1)
Informatik   2011  

Die virtuelle Zwischenprüfungsnote wird aus dem CP-gewichteten Mittel aus sechs Modulnoten gebildet:

  • B-DS Datenstrukturen,
  • B-MOD Modellierung,
  • B-HW1 Hardwarearchitekturen und Rechensysteme,
  • B-M1 Mathematik I,
  • B-PRG1 Programmierung 1,
  • B-PRG2 Programmierung 2.
Mathematik   2006  

Die virtuelle Zwischenprüfungsnote wird aus dem CP-gewichteten Mittel aus vier Modulen berechnet:

  • „Analysis“,
  • „Grundstrukturen“ und
  • „Einführung in die Topologie“
  • sowie entweder das Modul „Elementare Stochastik“ oder das Modul „Numerische Mathematik“
Mathematik   2012  

Für die virtuelle Zwischenprüfungsnote müssen die Module "Analysis 1", "Analysis 2", "Lineare Algebra 1", und "Lineare Algebra 2" sowie entweder das Modul "Elementare Stochastik" oder das Modul "Numerische Mathematik" bestanden sein.

Die virtuelle Zwischenprüfungsnote wird aus dem CP-gewichteten Mittel aus den Modulen "Analysis 2" und „Lineare Algebra 2" sowie dem besseren Modul aus "Elementare Stochastik" oder "Numerische Mathematik" berechnet.


FB13 - Physik

Studiengang      Prüfungsordnung      Bildung der virtuellen Zwischenprüfungsnote
Biophysik   2008  

Die virtuelle Zwischenprüfungsnote wird aus dem CP-gewichteten Mittel aus drei benoteteten Modulprüfungen oder Modulteilprüfungen der Module „Einführung in die Physik“, „Theoretische Physik 3/4“, „Einführung in die Biophysik“ und „Grundlagen der organischen Chemie und Praktikum“ gebildet.

Biophysik   2013  

Mindestens zwei der unbenoteten Module VEX1A (Experimentalphysik 1A: Mechanik), VTH1 (Theoretische Physik 1), VBPHINTRO (Einführungskurs Biophysik) müssen erfolgreich absolviert sein.

Die VZPN ergibt sich aus dem CP-gewichteten Mittelwert der Noten für die Module:

  • VEX2 (Experimentalphysik 2: Elektrodynamik)
  • VTH2 ( Theoretische Physik 2)
  • VBPH1 (Biophysik 1)
  • CHEMA (Allgemeine und anorganische Chemie)
 Physik   2005   

Die virtuelle Zwischenprüfungsnote wird aus dem CP-gewichteten Mittel aus zwei Modulen berechnet:

  • „Einführung in die Physik“ und
  • entweder das Modul „Theoretische Physik B“ oder „Theoretische Physik A für SoSe“.
Physik   2011  

Die virtuelle Zwischenprüfungsnote wird aus dem CP-gewichteten Mittel aus vier Modulnoten gebildet:

  • VEX1B / Experimentalphysik 1b: Thermodynamik,
  • VEX2 / Experimentalphysik 2: Elektrodynamik,
  • VTH2 / Theoretische Physik 2: Klassische Mechanik und
  • VTH3 / Theoretische Physik 3: Klassische Elektrodynamik.
Physik   2013  

Die virtuelle Zwischenprüfungsnote wird aus dem CP-gewichteten Mittel aus vier Modulnoten gebildet:

  • VEX1B / Experimentalphysik 1b: Thermodynamik
  • VEX2 / Experimentalphysik 2: Elektrodynamik
  • VTH2 / Theoretische Physik 2: Klassische Mechanik (oder 8 CP aus VTHS Theoretische Physik 1/2 für Sommeranfänger: Mathematische
    Methoden und Klassische Mechanik)
  • VTH3 / Theoretische Physik 3: Klassische Elektrodynamik
Physik Informationst.   2005  

Die virtuelle Zwischenprüfungsnote wird aus dem CP-gewichteten Mittel aus fünf benoteteten Modulprüfungen oder Modulteilprüfungen der Module 1-10 gebildet.

  • Einführung in die Physik
  • Anfängerpraktika
  • Struktur der Materie
  • Höhere Experimentalphysik
  • Theoretische Physik 1/2
  • Theoretische Physik 3/4
  • Höhere Mathematik A
  • Höhere Mathematik B
  • Informatik A
  • Informatik B

FB14 - Biochemie, Chemie und Pharmazie

Studiengang      Prüfungsordnung      Bildung der virtuellen Zwischenprüfungsnote
 Biochemie   2010   

Für die virtuelle Zwischenprüfungsnote müssen folgende acht Prüfungen bestanden sein: Organische Chemie I (V), Biochemie I (V), Einführung Physik für NaturwissenschaftlerInnen 1, Chemie für Naturwissenschaftler (V), DNA und Genexpression 1(V), Mathematik für Naturwissenschaftler, Struktur und Funktion der Organismen (V), Struktur und Funktion der Organismen (Pr).

Als virtuelle Zwischenprüfungsnote gilt die Note aus Biochemie I, die im ersten Versuch bestanden worden sein muss.

Biochemie   2012  

Folgende Prüfungen müssen bestanden sein: „Vorlesung Allgemeine und Anorganische Chemie für Naturwissenschaftler und Lehramtskandidaten“, „Struktur und Funktion der Organismen“, „Mathe I“ , „Mathe II“, „Physik 1“ und „Grundlagen der OC“.

Als virtuelle Zwischenprüfungsnote gilt die Note aus dem Modul „Proteinstruktur und Funktion“ (Prüfungen zum Seminar „Stoffwechsel“ und zur Vorlesung „Proteinstruktur und Funktion“), die im ersten Versuch bestanden sein müssen.

Biochemie   2013  

Folgende Prüfungen müssen bestanden sein: „Vorlesung Allgemeine und Anorganische Chemie für Naturwissenschaftler und Lehramtskandidaten“, „Mathe I“, „Mathe II“, „Physik“, „Grundlagen der OC“ .

Als  virtuelle Zwischenprüfungsnote gilt die CP-gewichtete Note aus dem Modul „Proteinstruktur und Funktion (Prüfungen zum  Seminar „Stoffwechsel“ und zur Vorlesung „Proteinstruktur und Funktion“) und die Note für das Modul „Struktur und Funktion der Organismen“, die im ersten Versuch bestanden sein müssen.

Chemie   2005  

Die virtuelle Zwischenprüfungsnote wird aus dem CP-gewichteten Mittel der folgenden acht Module gebildet:

  • "Analytische Anorganische Chemie",
  • "Grundlagen der Organischen Chemie",
  • "Thermodynamik",
  • "Mathematische Verfahren",
  • "Experimentalphysik",
  • "Hauptgruppenchemie",
  • "Allgemeine und Analytische Chemie"
  • sowie der besseren Modulnote der Module  "Präparative Organische Chemie"  oder "Physikalisch-Chemische Experimente I".

Die Module  "Mathematische Verfahren" und "Experimentalphysik" werden mit jeweils 6 CP gewichtet.

Chemie   2011  

Die virtuelle Zwischenprüfungsnote wird aus dem CP-gewichteten Mittel der folgenden acht Module gebildet:

  • „Modul Allgemeine und Analytische Chemie“,
  • „Modul Analytische Anorganische Chemie“,  
  • „Modul Grundlagen der Organischen Chemie“,
  • „Modul Thermodynamik“ ,
  • „Modul Mathematische Verfahren I“,
  • „Modul Mathematische Verfahren II“,
  • „Modul Experimentalphysik I“ und
  • „Modul Experimentalphysik II“
Chemie   2013  

Die virtuelle Zwischenprüfungsnote wird aus dem CP-gewichteten Mittel der folgenden Modulprüfungen gebildet:

  • „Allgemeine und Analytische Chemie“,
  • „Thermodynamik“,
  • „Mathematische Verfahren II“, sowie
  • „Einführung in die Physik II“.

Die Prüfungen „Analytische Anorganische Chemie (Seminar und Praktikum)“, „Grundlagen der Organischen Chemie“, „Mathematische Verfahren I (Vorlesung und Übung)“ und „Einführung in die Physik I (Vorlesung und Übung)“ müssen bestanden sein.


FB15 - Biowissenschaften

Studiengang      Prüfungsordnung      Bildung der virtuellen Zwischenprüfungsnote
Biologie   2007   Die virtuelle Zwischenprüfungsnote wird aus dem CP-gewichteten Mittel der Module „Struktur und Funktion der Organismen“ und „Diversität der Organismen und Lebensräume“ sowie den Prüfungsleistungen (zu den Vorlesungen ) „Mikrobiologie“, „Pflanzenphysiologie“,  „Ökologie“, „Tierphysiologie“ und „Biochemie“ gebildet.
Biologie   2016   Die virtuelle Zwischenprüfungsnote wird aus dem CP-gewichteten Mittel der Module „Struktur und Funktion der Organismen“ „Diversität der Organismen: Pflanzen und Pilze“, „Diversität der Organismen: Tiere“ sowie den Prüfungsleistungen (zu den Vorlesungen ) „Pflanzenphysiologie und Mikrobiologie“, „Ökologie und Evolution“, „Tierphysiologie“ und „Biochemie“ gebildet.